Ihr Testament - ein Vermächtnis, das bleibt.

Ihr letzter Wille setzt ein Zeichen

Nur zu Lebzeiten können Sie die Entscheidungen über die Früchte Ihres Lebens treffen. Ein Legat ist eine Botschaft, die über Ihren Tod  hinaus wirkt: Mit einem Vermächtnis oder Erbe stärken Sie die Deutsche Umwelthilfe und fördern, was Ihnen auch schon zu Lebzeiten wichtig war. Ihre Verfügungen im Testament werden zu Ihrem persönlichen Lebenszeichen.

Lassen Sie sich von uns dabei unterstützen, Ihren Letzten Willen verbindlich und wirkungsvoll umzusetzen. Gerne vermitteln wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Erbrecht eine fachkundige Beratung direkt in Ihrer Nähe. Fordern Sie kostenlos unsere  Informationsmappe mit Testamentsratgeber, Tipps und Checklisten an.

Informationen anfordern

Für künftige Generationen

Die Deutsche Umwelthilfe denkt schon heute an die Lebensqualität von morgen. Deshalb setzt sie sich dafür ein, dass Politik und Wirtschaft bereits heute zukunftsfähige Weichen stellen. Dafür braucht es einen langen Atem, immer wieder neuen Kampfgeist und die Unterstützung vieler Menschen.

Zu diesen Beweggründen passt die Initiative „Mein Erbe tut Gutes“,  die mit dem Symbol des Apfelbaumes das gemeinnützige Vererben bekannt machen will. 23 Organisationen, darunter die Deutsche Umwelthilfe, zeigen Möglichkeiten wie Menschen über ihr Leben hinaus für eine bessere Welt aktiv sein können.

Ausstellung "Das Prinzip Apfelbaum"

Die Fotografin Bettina Flitner portraitiert für die Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ elf Persönlichkeiten, die sich mit großer Offenheit auf die Frage "Was bleibt?" einlassen: Egon Bahr, Günter Grass, Margot Käßmann, Dieter Mann, Ulf Merbold, Reinhold Messner, Anne-Sophie Mutter, Christiane Nüsslein-Volhard, Friede Springer, Richard von Weizsäcker und Wim Wenders.

Ihre großformatigen Fotografien, ergänzt mit persönlichen Gedanken der Portraitierten, zeigt die Ausstellung „Das Prinzip Apfelbaum“. Feinsinnig, mehrschichtig, berührend.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Buch "Das Prinzip Apfelbaum".

© bettinaflitner.de / Initiative „Mein Erbe tut Gutes.“

Die nächsten Ausstellungstermine (aktuelle Planung):

  • März: Ulm
  • April/Mai: Würzburg
  • Ab 1. Juni: Passau
  • Voraussichtlich im September: Erfurt
  • Oktober/November: Dresden

Hier können Sie uns eine Nachricht senden, wenn Sie über Ausstellungstermine in Ihrer Region informiert werden möchten.

Ein wirksames Testament braucht Experten

Es ist ein großer Schritt, ein Testament zu schreiben. Dabei gibt es unzählige Stolpersteine. Erstellen Sie Ihr Testament unbedingt mit der Hilfe eines Rechtsanwalts oder Notars. So können Sie sicher sein, dass Ihr Letzter Wille in vollem Umfang wirksam wird und alle Betroffenen benachrichtigt werden.

Eigenhändige Testamente sind möglich, aber schon geringe Formfehler führen zur Unwirksamkeit. Es gilt das zuletzt verfasste Schriftstück: vollständig handschriftlich mit Ort, Datum und Unterschrift. Besser ist ein sogenanntes öffentliches Testament, das gemeinsam mit dem Notar verfasst wird, der gleichzeitig die Testierfähigkeit beurkundet.

Das Erbrecht folgt dem Grundsatz, dass Verwandte erben. Wer vermeiden will, dass entfernte Verwandte oder gar der Staat erben, braucht unbedingt ein Testament. Das gilt vor allem auch, wenn Freunde oder gemeinnützige Organisationen begünstigt werden sollen.

Eine Vermögensaufstellung ist eine gute Vorbereitung für ein Beratungsgespräch mit einem Notar oder Rechtsanwalt. Bezeichnen Sie zweifelsfrei die Vermächtnisse oder Erbteile, die Sie anderen zukommen lassen möchten.

Die amtliche Verwahrung Ihres Testaments beim Nachlassgericht ist am besten. Sie kostet nur eine geringe einmalige Gebühr und es geht nichts verloren.

Gerne vermitteln wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Erbrecht fachkundige Beratung direkt in Ihrer Nähe. Fordern Sie dazu kostenlos unsere Informationsmappe mit Testamentsratgeber, Tipps und Checklisten an.

Informationen anfordern

Wir versprechen Ihnen: Ihr Erbe tut Gutes!

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. verwendet Ihr Legat gemäß den Satzungszielen und ist als gemeinnützige Organisation von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit.

Außerdem sind wir mit dem DZI-Spendensiegel ausgezeichnet. Das DZI Spenden-Siegel ist das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen. Es belegt, dass eine Organisation mit den ihr anvertrauten Geldern sorgfältig und verantwortungsvoll umgeht. So können Sie sicher sein, dass Ihr Legat tatsächlich das fördert, was Ihnen auch schon zu Lebzeiten wichtig ist.

Kontakt

Copyright: Andreas Kochloeffel

Annette Bernauer
Ansprechpartnerin Erbe & Legat
Tel.: 07732 9995-60
E-Mail: bernauer@duh.de

Teilen auf: